Bill und Tom in " Die Räuber"

Veröffentlicht auf von Blacklady

Lange rätselten die Fans über die angekündigten Projekte von Bill und Tom. Doch das Warten hat jetzt ein Ende. Der deutsche Regisseur Christoph Gampl veröffentlichte vor zwei Wochen ein detailreiches Konzept über den Film "Die Raeuber".  Das Drama "Die Raeuber" von Friedrich Schiller, soll jetzt zu einem Animationsfilm mit ebenfalls real gedrehten Szenen mit Bill und Tom in den Hauptrollen, umgesetzt werden.
Hier eine Zusammenfassung über den Inhalt des Filmes:

 
"Im krisengeschüttelten Deutschland des Jahres 2039 antwortet die Regierung auf die Radikalisierung der politischen Lager mit dem sukzessiven Ausbau eines Überwachungsstaats Orwell’schen Ausmaßes. Maximilian von Moor (54), Polizeichef und Regierungsfunktionär, erlebt das zunehmende Chaos und die Spaltung der Gesellschaft bis in die eigene Familie. Während sein Lieblingssohn Karl (21) zu einer Ikone des Widerstands gegen die herrschende Klasse wird, ist seinem zweiten Sohn Franz (21) jedes Mittel recht, selbst die Macht an sich zu reißen. Karl, angefeuert durch fingierte Nachrichten seines Vaters, führt ein immer kompromissloseres Regiment im terroristischen Untergrund. Seine Verlobte, Amalia, hält trotz aller Propaganda gegen die Aufständischen weiter zu ihrem Karl, und widersetzt sich stolz den eitlen Annäherungsversuchen von Franz.
Die bürgerkriegsähnlichen Zustände im Land geraten mehr und mehr außer Kontrolle, als der alternde Polizeichef unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt. Mit der Inthronisierung seines Sohnes Franz, einem offenen Hardliner, rüsten die Regierungskräfte weiter auf und der Konflikt droht zu eskalieren. Als Karl schließlich erfährt, dass sein Vater gar nicht tot ist, sondern von seinem Bruder in einem Bunker gefangen gehalten wird, gibt er den Befehl, die Stadt zu stürmen, um an Franz Rache zu nehmen. Es kommt zu einem unerbitterten Kampf ohne Gewinner, in dem einzig die himmlische Gewalt einen tragischen Sieg erringen wird..."
© www.chappalingofilms.de

Bill übernimmt in dem Film die Hauptrolle "Franz von Moor" und Tom übernimmt die Rolle des "Karl von Moor".  Über die Zusammenarbeit mit Bill und Tom und die Auswahl der Schauspieler schreibt Christoph Gampl folgendes:
"Ich habe lange gehadert, mit unzähligen Casting-Agenten gesprochen, Showreels gesichtet, und immer wieder verworfen. Ich wollte junge Darsteller, Anfang 20, so wie es die Geschichte verlangt, und nicht zuletzt weil es um ein junges Publikum geht. Und ich wollte ein Brüderpaar. Über eine Magazin-Reportage zum Thema „Zwillinge“ stieß ich zufällig auf ein Interview mit Bill und Tom Kaulitz, entdeckte frappierende Parallelen, begann den Stoff neu zu denken - und wusste plötzlich, dass gerade die Ikonenhaftigkeit der beiden die Geschichte auf ein neues Level heben wird. Mit dem Image des Neurotisch-Schillernden, gleichzeitig aber als extrem tougher Frontmann wirkt Bill wie ein modernes Alter Ego von Franz Moor – Tom dagegen, viel athletischer und scheinbar bodenständiger als sein Bruder, steht für Street- Credibility und Machohaftigkeit – ein Brüderpaar, wie geschaffen für den Schiller’schen Grundkonflikt der RÄUBER. Mir war klar, dass es Diskussionen um die schauspielerischen Fähigkeiten der beiden geben wird, geben muss. Aber welcher 20-jährige Schauspieler garantiert einem Produzenten durch seine Erfahrung, dass er einer großen Produktion gewachsen ist? Bill und Tom sind sich der Herausforderung sehr wohl bewusst, sie werden sich die Zeit für Schauspiel-Coachings, Sprach- und Dialog-Unterricht nehmen – und sie garantieren mit ihrer Vita und langjährigen Erfahrung, großen Produktionen und ihren Belastungen gewachsen zu sein."
© www.chappalingofilms.de

 

 

(Text/ Source: th-wonderland.de)

Kommentiere diesen Post